Schoßraumarbeit

Schoßraumarbeit

​Seit Generationen haben Frauen Traumata in ihrem Schoßraum erfahren und erfahren sie noch heute. Es handelt sich dabei nicht nur um sexuelle Übergriffe, sondern auch unachtsame Untersuchungen, Schwangerschaften, Geburten, Fehlgeburten, Abtreibungen, Operationen, unerfüllte Kinderwünsche und die damit verbundenen Prozeduren hinterlassen ihre Spuren im Beckenbereich. Diese Narben und Verletzungen speichern sich in jeder Zelle des Körpers und wirken oft im Unterbewusstsein. So können sie sich zu körperlichen Beschwerden und/oder psychischen Problemen entwickeln.

Das weibliche Becken ist ein hochsensibles Gebiet unseres Körpers. So ruhen in ihm die weiblichen Geschlechtsorgane und es wird von Nerven, Muskelfasern und Bändern durchzogen. Viele Frauen haben den Zugang zu diesem Raum verloren. Hier sitzt die weibliche Schöpferkraft und Spiritualität, die Essenz der weiblichen Kraft. In früherer Zeit wurde der Schoßraum als der „Göttliche Raum“ der Frau geehrt.
Ein Erwachen der Kraft dieses heiligen, heilenden Raumes kann zu einer tieferen Selbstannahme und einem Neuerleben der eigenen Sexualität führen.

Die Art der von mir entwickelten Körperarbeit ist eine Kombination von sanften chraniosacralen Techniken, achtsamkeitsgeführter Wahrnehmung des eigenen Schoßraums, unterstützt durch EFT, Schüsslersalze und behutsame gestalttherapeutische Integration des Erlebten. Die Behandlung findet immer angekleidet statt.

Der achtsame Kontakt mit den im Gewebe gespeicherten Erlebnissen kann zu einem Loslassen von alten emotionalen Belastungen führen und ein ganz neues Selbst-Verständnis eröffnen. Dies führt oft zu mehr Leichtigkeit und Lebensfreude und kann helfen die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Dann kann ein bewussterer Umgang mit dem Erlebten zu einer Entlastung des gesamtes Systems führen.

Mit meiner Arbeit möchte ich Sie einladen, sich Ihrer Beckenproblematik achtsam zu nähern, eine bewusstere Körperwahrnehmung zu schulen und dadurch Ihren Selbstheilungsprozess zu unterstützen.